Klares Zeichen des TuS: “Kein Platz für Rassismus, Ausgrenzung und Gewalt”

Klares Zeichen des TuS: “Kein Platz für Rassismus, Ausgrenzung und Gewalt”

Es ist ein kleines Schild, das die TuS’ler Thomas Davenport (li) und Florian Bartschat in ihren Händen halten und angebracht haben. Aber es hat eine ebenso wichtige wie klare Botschaft: „Kein Platz für Rassismus und Gewalt“. Der TuS ist damit einer von fast 2000 Klubs in Deutschland, die an der Aktion „Vier Schrauben für Zivilcourage“ teilnimmt.

Unser Club will mit dem Schild am Emslandstadion ein klares Zeichen setzen und sich offen und deutlich gegen jegliche Art von Gewalt und Rassismus präsentieren und positionieren. „Bei uns sind viele Jugendliche und Erwachsene unterschiedlicher Nationalitäten im Verein aktiv. Wir sind ein bunter Verein und stolz darauf“, so Jugendleiter Florian Bartschat.

Die Aktion “4 Schrauben für Zivilcourage” wurde 2009 von der Initiative “Fußballvereine gegen Rechts” ins Leben gerufen. Fußballvereine und Schulen erhalten auf Anfrage ein kostenloses DIN-A4-Schild mit der Aufschrift “Kein Platz für Rassismus und Gewalt”, zur Anbringung an Sport- oder Schulgelände.

Mehr Informationen gibt es auf der Homepage www.fussballvereine-gegen-rechts.de.