Autor: Olivier Dalenoord

TuS Lingen in „7 Zentimeter Messi: 101 Karten über Fußball“

TuS Lingen in „7 Zentimeter Messi: 101 Karten über Fußball“

Kartenbücher, also Grafiken mit einer Mischung aus Kuriositäten, originellen Aspekten und Wissen, erfreuen sich großer Beliebtheit. Bis dato allerdings gab es über diese faszinierende Art optischer Aufbereitung kaum etwas zum Thema „Fußball“. Doch Journalist Björn Rohwer legt nur mit „7 Zentimeter Messi: 101 Karten über Fußball“ ein Werk vor und begeistert eine viele Fußballfans begeistern. So auch Emsländer Andy, der uns die Info zukommen ließ, dass Rohwer auch über die Historie TuS/RB/TuS eine Grafik samt text implementierte. Danke Andy, Chapeau Björn…

Zu kaufen gibt es das Buch, das seit März auf dem Markt ist, zB bei Buchhandlung Holzberg in Lingens Clubstraße! ISBN: 3730705423

Neue TuS Vereinslinie – Black Line!

Neue TuS Vereinslinie – Black Line!
Auch wenn es derzeit nicht viel von den Sportplätzen gibt, haben wir eine Überraschung für euch!

Unser Ausrüster Rabona Teamsport bietet uns eine limitierte Black-Line mit unserem Vereinslogo an.
Die Aktion durfte an die bekannte Black-Line des SV Meppen angelehnt werden und umfasst Hoodies sowie T-Shirts für alle Mitgliederïnnen (Preise Shirts ab 15€, Hoodies ab 30€).

Schnappt euch diese exklusive und hochwertige Ausstattung. Bestellschluss ist der 30.4.! Unter allen, die sich einen Teil sichern, verlosen wir noch eine weitere Black-Line zum ständigen Tragen oder verschenken!

Fußballsaison 20/21 abgebrochen

Die Fußballsaison 20/21 wird erwartungsgemäß abgebrochen. „Das ist schade für unsere Teams, aber – in der Konsequenz – richtig. Aufgrund der 3. Welle ist ein Re Start völlig ungewiss“, so der Vorstand des TuS.

„Wir hoffen, dass die Infektionszahlen bald runter- und die Impfzahlen weiter hochgehen. So können wir alle zurück zur Normalität und den Weg auch auf den Fußballplatz finden. Sobald es die Inzidenzwerte wieder zulassen werden wir allerdings den Trainingsbetrieb, natürlich mit Tests, aufnehmen“, so der Verein abschließend.

Gefühlsachterbahn – Rückkehr auf den Platz, jetzt Vollstop – Saisonabbruch droht

Gefühlsachterbahn – Rückkehr auf den Platz, jetzt Vollstop – Saisonabbruch droht
Die letzten Tage waren sehr aufwühlend für unsere Sportler:innen. Nachdem erst am letzten Freitag die Jungs und Mädels der Minikicker, F-Jugend und Cheerleader, nach einer sehr langen Pause, zurück auf das Feld kehren durften, ist die Inzidenz im Landkreis Emsland zu hoch.
„Das ist eine Gefühlsachterbahn. Die Kinder haben sich sehr gefreut wieder gegen den Ball zu treten oder ihre online einstudierte Choreografie zu performen. Eltern, Kinder und unsere Betreuer waren sehr engagiert, haben die nötigen Schnelltests der Stadt Lingen durchführt und die AHA-Regeln beherzigt“, so Jugendleiter Florian Bartschat. Doch müssen ab Mittwoch erneut alle Trainingseinheiten ausfallen, da das Emslandstadion gesperrt ist.
„Sobald wir den Trainingsbetrieb wieder aufnehmen dürfen, informieren wir darüber. Bitte bleibt gesund“, so Bartschat abschließend.
Auch der NFV meldete sich am späten Dienstagabend. Ehe in der kommende Woche die finale Entscheidung über den Fortgang der Saison fallen soll, geht die Tendenz zu einem Abbruch bzw. Der Annullierung der Spielzeit. Dies beträfe sowohl die TuS Jugendteams als auch unsere Senioren.

Auf dem Weg zur Normalität – Jugend darf zuerst starten

Auf dem Weg zur Normalität – Jugend darf zuerst starten
Als „ersten richtungsweisender Schritt zu mehr Normalität und Lebensqualität“ hatte NFV Chef Günter Distelrath die Beschlüsse aus Berlin bzw. die veränderte Niedersächsische Verordnung zur Eindämmung des Corona-Virus bezeichnet. Und tatsächlich sehen die neuen Regeln – endlich – eine Rückkehr auf die Sportplätze vor.

👉 Was gilt in Niedersachsen?

Ab heute dürfen Kinder und Jugendliche bis zu einem Alter von einschließlich 14 Jahren in Gruppe (max. 20) Sport unter freiem Himmel betreiben und dabei von zwei Trainern betreut werden. Frühestens ab dem 22. März, und bei einer Inzidenz von unter 100 dürfen dann auch die Senioren folgen. Voraussetzung ist für alle Erwachsenen (und ab 15) ein tagesaktueller negativer Schnell- bzw. Selbsttest. Bleibt der Inzidenzwert stabil benötigen die Sportler ab dem 5. April auch keinen Test mehr!

👉 Was macht der TuS?

„Wir beobachten die Situation genau und möchten unseren Nachwuchsteams, nach einer langen Zeit des Wartens, die Rückkehr natürlich ermöglichen“, so Jugenndleiter Florian Bartschat. „Wir starten, wenn es die Werte dann zulassen, ab dem 19. März und beginnen dabei mit der F-Jugend sowie unseren Minikickern. Auch die Cheerleader der TuS FlaminguS kehren zurück. Ab dem 6. April sollen dann die U17 folgen“, erklärt Bartschat. Die Senioren kehren erst nach Ostern zurück auf den Platz. „Wir wollen im Amateurbereich keine tagesaktuellen Tests kontrollieren und protokollieren. Sollte die Inzidenz es zulassen, freuen wir uns, wenn wir voll, in der Woche nach Ostern, kicken können“, so das Team um Trainer Patrick Borgel und Obmann Markus Meer.

MITGLIEDERINFORMATION TUS LINGEN E.V.

Die Zahl der mit dem Corona-Virus infizierten Menschen in Deutschland hat zuletzt weiter zugenommen. Ziel der aktuellen Maßnahmen der Bundes- und Landesregierungen ist es, die Ausbreitung des Virus zu verlangsamen. Denn: Je weniger Menschen sich gleichzeitig anstecken, desto besser können schwer erkrankte Patienten behandelt werden.

Die Gesundheit unserer Mitglieder liegt uns am Herzen und hat für uns oberste Priorität. Wir verfolgen die aktuellen Entwicklungen zur Ausbreitung des Corona-Virus sehr aufmerksam und bewerten die Ereignisse täglich neu.

Uns ist bewusst, dass die Corona-Krise für einige unserer Mitglieder Herausforderungen hinsichtlich der Zahlung der Mitgliedsbeiträge darstellen kann. Deshalb bieten wir unseren Mitgliedern an, sich vertrauensvoll an uns zu wenden, wenn sie aufgrund der Corona-Krise Schwierigkeiten im Zusammenhang mit den Beiträgen bekommen. Bitte schreibt uns unter vorstand@tus-lingen.de.

Wir befinden uns weiterhin in einer Ausnahmesituation, die es in dieser Form noch nie gegeben hat. Das Vereinsleben fehlt uns und wir müssen auf unseren Sport sowie auf die gewohnten sozialen Kontakte verzichten.

Wir sind uns aber sicher, dass sich auch aufgrund der anlaufenden Impfungen die Situation bald verbessern wird und wir uns wieder gewohnt Treffen können. Sobald es einen Starttermin für die Wiederaufnahme des Vereinslebens gibt, werden wir alles unternehmen, den Betrieb unter Abstands- und Hygienegeboten wieder aufzunehmen.

Wir bedanken uns bei allen Mitgliedern, Fans, Gönnern und Sponsoren für die beispiellose Unterstützung der letzten Monate. Gemeinsam werden wir auch diese Krise überstehen.

Der Vorstand des TuS Lingen e.V.

Thomas Davenport

Robert Koop

Yvonne Fieker

TuS holt Simke und Rensing – Zwei neue im Emslandstadion

TuS holt Simke und Rensing – Zwei neue im Emslandstadion
„Wir freuen uns über die Zusage von Julian und Norman“, so Fußballobmann Markus Meer zu den Verstärkungen für die kommende Spielzeit. Sowohl Angreifer Simke als auch Keeper Rensing haben Verbindungen zum TuS. Während Rensing bereits bis 2017/18 die Handschuhe an der Teichstraße trug und viele langjährige Weggefährten treffen wird, spielen auch viele Freunde von Simke im Team von Patrick Borgel. „Beide haben Lust auf die Mannschaft, bringen viel Qualität mit und werden für Furore auf ihren Positionen sorgen“, ist sich Obmann Meer sicher.
Während der 24 jährige Rensing nach seinem Engagement über Laxten, Haselünne und zuletzt Bawinkel zurückkehrt, spielte Julian Simke, den viele aus seiner Zeit beim ASV Altenlingen kennen, in der Vergangenheit – studienbedingt – beim FC Münster 05.

Digitales Training bei unseren Cheerleadern

Digitales Training bei unseren Cheerleadern
Unsere Trainer haben sich eine Choreo ausgedacht, ein Lern-Video aufgenommen und führen dieses Schritt für Schritt – coronakonform – zum Üben für zu Hause vor. Cheerleader-Trainerin Florentine zeigt sich begeistert: „Das Video aufzunehmen hat richtig Spaß gemacht und wir haben schon viel positives Feedback von unseren Schützlingen und den Eltern erhalten.“
Und Trainerin Greta ergänzt: „Wir werden nun jede Woche ein Video einstellen bis wir uns endlich wieder treffen können.
Am 24.07. beim TuS Familientag wollen wir das Gelernte präsentieren und bis dahin heißt es: üben, üben, üben.“
Wir wünschen den Cheerleadern weiterhin ganz viel Freude bei ihrem Hobby.

Klares Zeichen des TuS: “Kein Platz für Rassismus, Ausgrenzung und Gewalt”

Klares Zeichen des TuS: “Kein Platz für Rassismus, Ausgrenzung und Gewalt”

Es ist ein kleines Schild, das die TuS’ler Thomas Davenport (li) und Florian Bartschat in ihren Händen halten und angebracht haben. Aber es hat eine ebenso wichtige wie klare Botschaft: „Kein Platz für Rassismus und Gewalt“. Der TuS ist damit einer von fast 2000 Klubs in Deutschland, die an der Aktion „Vier Schrauben für Zivilcourage“ teilnimmt.

Unser Club will mit dem Schild am Emslandstadion ein klares Zeichen setzen und sich offen und deutlich gegen jegliche Art von Gewalt und Rassismus präsentieren und positionieren. „Bei uns sind viele Jugendliche und Erwachsene unterschiedlicher Nationalitäten im Verein aktiv. Wir sind ein bunter Verein und stolz darauf“, so Jugendleiter Florian Bartschat.

Die Aktion “4 Schrauben für Zivilcourage” wurde 2009 von der Initiative “Fußballvereine gegen Rechts” ins Leben gerufen. Fußballvereine und Schulen erhalten auf Anfrage ein kostenloses DIN-A4-Schild mit der Aufschrift “Kein Platz für Rassismus und Gewalt”, zur Anbringung an Sport- oder Schulgelände.

Mehr Informationen gibt es auf der Homepage www.fussballvereine-gegen-rechts.de.